12.06.2016 Sonntag Fahrt zum DLRG-Tauchturm in Berlin

Gruppenfoto - Fahrt zum Tauchturm in Berlin

Erst war es eine Idee auf einer privaten Geburtstagsfeier, später wurden konkrete Wünsche und Bitten geäußert: Lasst uns doch mal mit einigen Tauchern gemeinsam nach Berlin fahren und im DLRG-Tauchturm die 50m absolvieren. Einige von uns hatten ganz begeistert von ihren Erfahrungen erzählt und die anderen dadurch für diesen Vorschlag begeistert. Die Interessenten für diese Fahrt waren alles Taucher der DLRG-Ortsgruppen Erkrath, Haan, Hilden und Velbert sowie deren Lebenspartner und so wurde die Tour als Lehrgang 2016TA0001 beim Bezirk Kreis Mettmann organisiert. Der Termin wurde schon ca. ein Jahr im Voraus festgelegt: vom 5. Mai (Vatertag) bis zum 8. Mai 2016 sollte das verlängerte Wochenende genutzt werden, um neben dem Tauchturm auch einiges von Berlin zu erkunden. Das Haus wurde für Vereine und Jugendgruppen konzipiert und es gibt es ausreichend Schlafmöglichkeiten, so dass wir für unsere Gruppe die Übernachtung mit einem Tauchgang im Tauchturm gebucht haben. Vor einiger Zeit sind die Schlaf- und Waschräume renoviert und modernen Verhältnissen angepasst worden.
Praktischerweise wurde rechtzeitig vor der Berlin-Tour das neue Bezirksfahrzeug (MTF) in Dienst gestellt und sofort für die Fahrt nach Berlin gebucht. 8 Taucher starteten am 5. Mai morgens um 6:00 Uhr im MTF zur Fahrt nach Berlin. Die anderen Taucher und Lebenspartner teilten sich auf insgesamt 3 weiteren Fahrzeuge auf.  
Nach der Ankunft in Berlin wurden die ersten Kojen bezogen (das Haus ist als Schiff konzipiert und dementsprechend nennt man die Etagen „Decks“ usw). Anschließend ging es um den Pichelsee dem Lärm nach bis zum Sommerfest eines Rudervereines. Dort haben wir 8 Frühstarter gemütlich bei Bier und Bratwurst die Ankunft der anderen Taucher erwartet. Volker hatte für den ersten Abend einen großen Tisch in einem benachbarten Restaurant bestellt und so klang der Abend bei einem guten Essen und Gesprächen aus.
Der Freitagmorgen stand zur freien Verfügung und die Gruppe hat sich dann um 15:00 Uhr wieder im Tauchturm eingefunden. Um 16:00 gab es eine Einführung für alle Taucher und danach ging es in 3 Gruppen in die Druckkammer. Die Kammer wird bis auf einen Druck eingestellt, der 42m Wassertiefe entspricht. Dabei muss permanent der Druckausgleich ausgeführt werden. Erst dann geht es ins Wasser – mit Neoprenanzug, Tauchflasche mit Atemregler, Tauchmaske und Tauchcomputer. Auf Flossen wird aus Platzgründen verzichtet. Die Verweildauer auf 50m Wassertiefe beträgt ca. 5 Minuten, bevor das Lichtsignal zum Auftauchen kommt. Dann verbringen wir die Dekompressionsphase an der Wasseroberfläche und lachen uns kaputt über unsere „Micky Maus Stimmen (bedingt durch den hohen Druck verändert sich die Stimme). Es war für uns alle ein sehr schönes Erlebnis.
Der Samstag wurde wieder für Ausflüge in die verschiedenen Stadtteile von Berlin genutzt. Beliebt war bei herrlichem Sonnenschein die große Bootstour auf der Spree ……
Am Sonntag ging es dann wieder zurück. Durch den Rückreiseverkehr nach dem langen Wochenende war viel los auf der Autobahn und da war es lustiger, mit 8 Leuten im großen Auto zu sitzen und sich zu unterhaltenJ

Kategorie(n)
Einsatz, Ortsgruppe

Von: Ilse Marie Lichtenauer

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Ilse Marie Lichtenauer:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden